Cat 7 Kabel: Fakten, Aufbau und Anwendung

Solange man nur zuhause einen Router mit seinem PC, der Playstation oder dem SmartTV verbinden will, brauch man sich nicht viele Gedanken über die Verkabelung zu machen. Mit einem Cat 7 Kabel macht man dort nichts falsch, im Gegenteil sogar vieles richtig.

Doch wie sieht es, wenn Du im Beruf oder als Hobby ein Patchpanel mit bis zu mehreren hundert Verbindungen aufbauen möchtest? Dabei kommen natürlich viele Fragen auf. Zum einen, was ist überhaupt ein Cat 7 Kabel? Welche Eigenschaften bringt es mit sich? Wie ist es aufgebaut? Und zum anderen fragst Du dich wahrscheinlich, wie viel dich sowas kosten wird? Wo kann ich Kosten sparen und wo sollte ich es auf keinen Fall tun?

All diesen Fragen will ich mich in diesem Artikel widmen und dir sowohl die technische als auch die wirtschaftliche Sicht zeigen.

Was ist ein Cat 7 Kabel?

Oder beziehungsweise: Was bedeutet Cat 7 bei Netzwerkkabeln? Cat 7 Kabel sind eine Unterkategorie von Netzwerkkabeln aus Kupfer. Andere geläufige Begriffe für Netzwerkkabel sind unter anderem „Patchkabel“, „Datenkabel“, „Ethernetkabel“, „LAN Kabel“ oder „Twisted-Pair-Kabel“. Jeder der Begriffe ist an sich nicht falsch, jedoch ist die Bezeichnung „Twisted-Pair-Kabel“ am eindeutigsten. Dies liegt daran, dass Netzwerkkabel etc. auch aus Glasfaser oder anderen Stoffen bestehen können.

„Cat“ steht für „Category“ also Kategorie 7. Cat 7 ist der derzeitige globale Standard, der angibt wie ein Netzwerkkabel aufgebaut ist. Jede der derzeit offiziellen Kategorien zwischen Cat 1 und 7 beinhaltet andere Werte und Eigenschaften. Dabei gab es stets eine Leistungsverbesserung mit aufsteigender Kategorie, Cat 7 Kabel sind also zurecht der globale Standard, da sie zurzeit die leistungsfähigsten Kupferkabel sind (genau genommen sind Cat 7A Kabel zurzeit mit 1000Mhz Bandbreite am leistungsfähigsten).

Cat 7: Fakten

Es folgt ein Datenblatt zu Cat 7 Kabeln:

Faktor Wert Bedeutung
Bandbreite 600 – 1000 Mhz „die Breite des Intervalls in einem Frequenzspektrum“. Oder einfacher: Je höher die Bandbreite ist, desto mehr Daten können theoretisch gleichzeitig übertragen werden. Höhere Bandbreite, bedeutet also die Möglichkeit zu einer höheren Übertragungsgeschwindigkeit.
Übertragungsgeschwindigkeit 1 Gigabit oder 10 Gigabit Ethernet Kategorisierung des Ethernets in Leistungsklassen
Schirmung S/FTP Screened/Foiled shielded Twisted Pair. Bedeutet so viel wie: in Folie gewickelt und abgeschirmt.
Ethernet-Standard 1000Base-T oder 10GBase-T Beschreibt eine Leistungsklasse
Norm IEEE 802.3an Norm nach der die Cat 7 Kabel gebaut werden, um für 10 Gigabit Ethernet verwendet werden zu können

 

Cat 7 Stecker sind gewöhnliche RJ45-Steckverbindungen. RJ45 beschreibt einen genormten Standard für die Bauformen von Steckern und Buchsen für Twisted-Pair-Kabel. Im Folgenden siehst Du sowohl die Buchsen, also das RJ45-Verbindungspaar am Gerät (z.B. Switch, Router oder PC), als auch die RJ45-Stecker direkt am Netzwerkkabel.

RJ45 Buchse
RJ45 Buchse

 

 

RJ45 Stecker an Cat 7 Kabel Schwarz
RJ45 Stecker an Cat 7 Kabel Schwarz

Technische Details: Belegung und Aufbau

Fassen wir kurz nochmal zusammen: Ein Netzwerkkabel vom Typ „Cat 7“ besteht aus zwei Enden und einem Kabel dazwischen. Die beiden Enden werden als RJ45-Stecker bezeichnet und zwischen Ihnen liegt ein Kabel. Dieses Kabel wird als Twisted-Pair-Kabel „S/FTP“ bezeichnet, da es aus 4 Adernpaaren besteht. Jedes dieser Adernpaare ist mit seinem Partner verdrillt (daher kommt „Twisted“) und jedes Aderpaar ist durch eine Folie von den anderen Paaren abgeschirmt (daher kommt das „Foiled“ und „Shielded“ in „S/FTP“). Das gesamte Kabel inklusive aller 4 Adernpaare ist nochmal in einen dicken Kabelmantel gewickelt.  Die Enden der Kabel, die genormten RJ45-Stecker, haben immer 8 Pins (pro Ader einen Pin). Über diese Pins kann der Datenstrom in die Endgeräte übertragen werden.

Querschnitt Cat 7 Kabel S/FTP
Querschnitt Cat 7 Kabel S/FTP

Damit eine Datenübertragung stattfinden kann müssen die richtigen Pins am RJ45-Stecker in die richtigen Buchsen am Endgerät münden, damit dies gewährleistet wird, musste eine standardisierte RJ45-Belegung geschaffen werden. Für diese Pins existieren standardisierte Farbcodes, in den USA wird nach dem Farbcode EIA/TIA-568B belegt und in Europa nach EIA/TIA-568A. Hiermit wird also geregelt, welche Adern in welche Pins münden. Hier ist eine Tabelle für die Farbcodes nach EIA/TIA-568B und EIA/TIA-568A:

Adernpaar Pins EIA/TIA 568A EIA/TIA 568B
1 4/5 weiß/blau weiß/blau
2 3/6 weiß/orange weiß/grün
3 1/2 weiß/grün weiß/orange
4 7/8 weiß/braun weiß/braun

Der Außendurchmesser der Kabel ist nicht genormt, so gibt es die bekannten runden Kabel als auch abgeflachte Kabel, die z.B. besser unter Türen hindurchpassen. Weiterhin beträgt die maximale Länge, bei der ein Kupferkabel ohne wirklichen Leistungsverlust übertragen kann, bei ca. 100m. Deswegen werden Kupferkabel in der Regel nur für die Verkabelung innerhalb von Gebäuden verwendet (Tertiärverkabelung und Sekundärverkabelung). Für Primärverkabelung bzw. Verkabelung zwischen verschiedenen Gebäuden werden in der Regel Glasfaserkabel benutzt.

 

Cat 7: Zusammenfassung und Anwendung

Zusammengefasst kann Dir gesagt sein, dass du mit einem Cat 7 Kabel nichts falsch machst. Du musst dir keine all zu großen Gedanken über die Verlegung machen, das Kabel ist sehr robust und passt in jedes Endgerät auf dem deutschen Markt ohne Probleme hinein. Durch die RJ45-Normierung passt es auch auf Anschlüsse und Dosen bei denen du ursprünglich vielleicht Cat 5 oder Cat6 verwendet hast. Es kostet etwas mehr als Cat5 oder Cat 6 Kabel, ist dafür aber zukunftssicherer und mal ganz ehrlich: Wie häufig kaufst Du in der Regel ein LAN Kabel? Richtig, nicht sehr oft. Es wird dich lange begleiten und ist es deswegen, unserer Meinung nach, Wert ein bisschen mehr Geld zu zahlen.

Unsere Empfehlung:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.