Netzwerkadapter: Erklärung, Vorteile & Nachteile

Heute sprechen wir über Netzwerkadapter bzw. Netzwerkkarten. In diesem Artikel soll näher beleuchtet werden, was Netzwerkkarten sind, wie sie funktionieren und wie sie in das Gesamtbild eines Netzwerkes passen.

Netzwerkadapter: Erklärung und Einführung

Netzwerkadapter dienen der Anbindung von Computern an das „Local Area Network“ also das LAN. Dabei „verbergen“ sich die Netzwerkadapter hinter dem Anschluss der RJ45-Buchse. In diesem Beitrag über Cat 7 Kabel werden Netzwerkkabel und RJ45 genauer erklärt. Zusammengefasst sind RJ45-Stecker und Buchse zwei Verbindungsstücke, damit ein Netzwerkkabel sich mit einem Endgerät verbinden kann. Den Netzwerkadapter benötigt dabei der PC, Router oder sonstiges um die einkommenden Daten überhaupt erst erfassen zu können. Hier siehst Du den Schematischen Aufbau einer Verbindung zwischen zwei Netzwerkgeräten:

netzwerkadapter schema

Netzwerkkarte: Erklärung und Abgrenzung vom Begriff „Netzwerkadapter“

Im Englischen werden Netzwerkkarten bzw. Adapter als „Network Interface Card“ (kurz: NIC) bezeichnet. „Interface“ bedeutet „Schnittstelle“, wodurch der englische Begriff eine genauere Erklärung der Funktionsweise von Netzwerkkarten liefert: Sie dienen dem Computer als Schnittstelle für Zugriffe auf ein Netzwerk. Netzwerkkarten werden in der Regel im Mainboard des Computers verbaut. Der Begriff „Netzwerkadapter“ ist nicht eindeutig definiert. Im Deutschen ist „Netzwerkkarte“ die korrekte Übersetzung für den englischen Begriff „NIC“.

Als Netzwerkadapter werden ebenso Konverter also sogenannten „Umwandler“ bezeichnet, die z.B. an USB-Ports angeschlossen werden können und so den Netzwerkzugriff auch über USB-Verbindungen ermöglichen. Als Netzwerkadapter können also auch Geräte bezeichnet werden, die als Umwandler von Ethernet-Paketen zu z.B. USB-Paketen und umgekehrt dienen. Ebenfalls häufiger als „Netzwerkadapter“ bezeichnet werden sogenannten „PowerLAN Adapter“, also Umwandler, die den Datenverkehr von Ethernet-Paketen über die Stromleitung ermöglichen.

USB Netzwerkkarte
USB Netzwerkkarte
PowerLAN Adapter
PowerLAN Adapter

Zusammengefasst kann also gesagt werden: Netzwerkkarten beschrieben spezifischer die englischen NICs, also die Computer-Komponenten die fest an das Mainboard des Computers befestigt sind und als Schnittstelle für den Datenverkehr zum Netzwerk (z.B. Ethernet) dienen. Netzwerkadapter hingegen ist ein weit-greifender Begriff der auch andere, verwandte Technologien wie das „PowerLAN“ mit einschließt.

Was nutzt mir ein Netzwerkadapter?

Nach der vorherigen Erklärung kannst Du Dir den Nutzen eines Netzwerkadapters bestimmt schon denken. Jeder Computer, Router, Switch usw. benötigt eine Netzwerkkarte, um in einem Netzwerk fungieren zu können d.h. auch um mit dem Internet eine Verbindung aufbauen zu können. Jeder handelsübliche PC und jedes Notebook haben heutzutage eine Netzwerkkarte eingebaut. Also wozu braucht man jetzt noch einen separaten Konverter bzw. einen externen Netzwerkadapter?

USB Netzwerkadapter

USB Netzwerkadapter können z.B. dafür genutzt werden um eine Redundanz bzw. Ausfallsicherheit für das Netzwerk zu schaffen. Fällt z.B. die eingebaute Netzwerkkarte aufgrund eines Defektes aus, kann der Adapter einspringen und es besteht weiterhin eine Netzwerkverbindung. Zugegeben, dass ist keine professionelle Herangehensweise, aber für Privatperson auf jeden Fall ausreichend.

PowerLAN Netzwerkadapter

Ich nutze zuhause selber PowerLAN Adapter und das aus gutem Grund. Wie oben schon erwähnt ermöglichen sie Ethernet-Verbindung über Stromleitungen. Wer sich also keine Gedanken über Verkabelung zwischen verschiedenen Räumen und eventuellem Bohren von Löchern machen will, der ist mit PowerLAN Adaptern gut beraten. Man erhält zwei Adapter bzw. ein Adapterpaar. Jeder dieser Adapter wird an eine Steckdose angeschlossen und beinhaltet selbst einen Stromanschluss (damit die Steckdose noch weiter benutzt werden kann) und eine RJ45-Buchse.

Was sind die Nachteile?

Es gibt einen entschiedenen Nachteil im Vergleich zu herkömmliche, direkte LAN-Verbindungen: Den Leistungsverlust. Die Übertragungsrate wird deutlich gesenkt, was vor allem auf die Konvertierung zurückzuführen ist. Zum einen beansprucht der Konvertierungsvorgang zusätzliche Zeit und zum anderen müssen Daten in für sie nicht vorgesehen Datenpakete gepackt werden und über Medien (z.B. der Stromleitung) übertragen werden, die nicht für ihren Transport vorgesehen sind.

Wie dieser Leistungsverlust konkret ausfällt, muss individuell betrachtet werden. Bei mir zuhause beträgt der Leistungsverlust beim PowerLAN, im Vergleich zu einer direkten Kabelverbindung zum Router, ungefähr 50%.

Allerdings sollten PowerLAN Adapter auch nicht mit direkten Netzverbindungen über LAN Kabel verglichen werden, denn wenn man die Möglichkeit hat unkompliziert eine direkte Verbindung über ein Netzwerkkabel zu legen, sollte man dies auch tun. PowerLAN Adapter sind als Alternative zu betrachten, ähnlich wie WLAN eine Alternative zu LAN ist.

Alternative: PowerLAN vs. WLAN

PowerLAN:

  • PowerLAN hat zunächst den Vorteil, dass es stabiler läuft als WLAN. Es wird gezielt über Leitungen übertragen und nicht in der Luft (bzw. Atmosphäre) verbreitet.
  • Es hat in der handelsüblichen  Fassung eine Reichweite von bis 300m. Da WLAN mit Funkwellen verbreitet wird verhält es sich ähnlich wie Schallwellen: Mauern und andere Hindernisse beeinträchtigen die Übertragungsqualität. Dies kann auch schon bei einer Distanz von wenigen Metern Probleme verursachen.
  • WLAN-Hotspots können sich auch gegenseitig durch Interferenzen behindern, bei der Verwendung von mehr als einem Hotspot bzw. WLAN-Repeater muss also geplant werden
  • PowerLAN erzielt (bei gleichen „Brutto“-Bedingungen) in der Regel eine höhere Leistung.

Der größte Vorteil vom WLAN gegenüber dem PowerLAN ist seine Flexibilität, es ist einfach zu nutzen. Vor allem mehrere Benutzer und/oder Smartphones können einfacher mit dem WLAN interagieren als mit PowerLAN, was immer noch eine LAN-Verbindung zur Steckdose erfordert.

Fazit also: PowerLAN lohnt sich, wenn das Problem der Verkabelung umgegangen werden will und es feste Geräte gibt, die einen LAN Anschluss benötigen. Für Geräte wie Smartphones und andere temporäre „Gäste“ ist WLAN deutlich nutzerfreundlicher.

Hier findest du eine Übersicht über die beliebtesten PowerLAN Adapter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.